Home > Gartenblog > Drainage bei Töpfen
  • Apr
  • Aug
  • Dez
  • Feb
  • Jul
  • Jun
  • Jän
  • Mai
  • Mär
  • Nov
  • Okt
  • Sep
Bitte Marketing Cookies erlauben, um dieses Video zu sehen.
Pflegetipps

Drainage bei Töpfen


Jänner - Dezember
Pflanzen mögen keine Staunässe, deshalb ist die Drainage bei Topfpflanzen besonders wichtig.

Viele Gefäße sind heutzutage sowohl für den Innen- als auch für den Außenbereich geeignet. Deshalb muss man sie - wenn man sie nicht nur als Übertopf im Zimmer verwendet - zuerst mit Löchern versehen, um den Wasserablauf zu gewährleisten.

So macht man eine Drainage bei Töpfen!

 

Zuerst die Löcher mit etwas Vlies abdecken. Das verhindert das Ausrinnen von Schmutz, Drainagekugeln und Erde. Danach eine Schicht Drainage-Kugeln einfüllen. Die Drainage-Kugeln wiederrum mit einer Schicht Vlies abdecken und anschließend mit Erde befüllen. Diese Art der Drainage könnt ihr für jedes Gefäß ab einem Durchmesser von 40 cm anwenden.

Die Grafik zeigt den Querschnitt von einem richtig bepflanzten Topf: Ganz unten im Topf befinden sich ein bzw. mehrere Löcher. Die Löchter sind von einem Vlies oder einer Scherbe abgedeckt. Darauf folgt eine Schicht Blähton (Drainage-Kugeln) und eine weitere Schicht Vlies. Der Pflanzballen ist umgeben mit frischer Erde.

 

Hier noch ein Tipp: Bei Gefäßen, die an sehr windigen Plätzen stehen, oder eher hoch als breit sind, könnt ihr auch Steine statt der Drainage-Kugeln verwenden. Damit hat das Gefäß den Schwerpunkt weiter unten und kippt nicht so leicht um.

An die Töpfe, fertig los!

Eure Starke Gärtnerin

Starke Gärtnerin
Willst du regelmäßig Gartentipps bekommen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an.

Jetzt anmelden

Passende Produkt-Kategorien

Dieser Beitrag könnte Sie auch interessieren:

August - Juli
Blumenschale bepflanzen Wir zeigen euch, wie ihr Blumenschalen so bepflanzt, dass ihr lange an der Blütenpracht Freude habt.
DekoideenKreative Pflanzenideen
Warenkorb