Gartenblog. Tipps, DIYs und Wissenswertes von der Starken Gärtnerin.
Römische Ärzte pflegten den Anbau von Knoblauch und Zwiebel in ihren Kräutergärten, sobald sie fern der Heimat tätig werden mussten. Sie griffen auf die heilende Wirkung der Knollen zurück und bereiteten ihre Essenzen zur Behandlung von Verdauungsstörungen, Erkrankungen der Atemwege, Infektionen aller Art, Schlangenbissen, Wurmbefall und allgemeinen Schwächezuständen.

Sogar dem Fußpilz der Legionäre sollen sie damit den Garaus gemacht haben.
In der Pflanzenheilkunde nehmen diese Knollen auch einen wichtigen Platz ein:

Ein Sud aus Zwiebel und Knoblauch hilft sowohl gegen Schädlinge, als auch gegen Pilzbefall eurer Pflanzen.
Einfach 1-2 Zwiebel und 2-3 Knollen Knoblauch grob hacken, den Knoblauch zerdrücken und in ca 1-2 Liter kochendem Wasser ziehen lassen. Nach einer halben Stunde ist der Sud abgekühlt und die Zwiebel-Stücke können abgeseiht werden. Danach den Sud in eine Sprühflasche füllen und bei bedecktem Himmel alle Pflanzen besprühen.

Man kann dieses Hausmittel sowohl bei akutem Befall, als auch vorbeugend anwenden.
Außerdem kann man es verdünnt in das Gießwasser mischen, das hält die lästigen Schädlinge und Pilze auch fern und stärkt die Pflanze.
Wer sich die Arbeit ersparen will, kann auch einfach immer wieder einige geschälte Knoblauchzehen in die Erde stecken, das wirkt genauso vorbeugend gegen Schädlingsbefall.

Dieses Mittel kann bei allen Pflanzen angewendet werden und ist absolut biologisch.

Passende Produkte im Gartencenter

In unseren Gartencentern finden Sie eine große Auswahl an passenden Produkten, zum Beispiel:

ZUM SORTIMENT