Gartenblog. Tipps, DIYs und Wissenswertes von der Starken Gärtnerin.

So funktioniert biologischer Pflanzenschutz

In einem biologischen Garten wo das natürliche Gleichgewicht stimmt, gibt es nicht nur Nützlinge, sondern auch Schädlinge und diese wollen wir eigentlich aus unseren Gärten verbannen. Früher wurde Vieles mit Gift bekämpft, dieses Gift hat aber zwischen Nützling und Schädling nicht unterschieden und so wurden einige der wirklich nützlichen und vor allem notwendigen Tierchen im Garten auch geschädigt.

Deshalb hat man diese Pheromonfallen entwickelt. Pheromone sind Sexuallockstoffe mit Hilfe welcher man nur die Schädlinge in die Falle lockt, die unsere Pflanzen schwächen.

Diese Universalfalle kann man für 9 verschiedene Schädlinge verwenden. Der Deckel lässt sich ganz einfach abschrauben, und darin gibt es noch eine Schnur zur Befestigung am Baum.

Die Pheromone gibt es in Kapseln, als Pulver oder als Gel und natürlich ist die richtige Anwendung genau auf der Packung beschrieben. Wir benutzen hier den Lockstoff für Schnecken. Das Pheromon ist in dem orangefarbenen Gel enthalten, und wird im grünen Behälter ausgebracht und mit Wasser verdünnt. Anschließend noch der Deckel drauf, damit auch kein Schädling wieder entkommen kann.

In 8 Meter Umkreis werden die Schädlinge jetzt angelockt. Bei den Schnecken ist das ein bisschen weniger.

Die Lockstoffe für diese Falle bekommt ihr für unterschiedliche Anwendungsgebiete: gegen Schnecken, Kirschfruchtfliege, Buchsbaumzünsler, Pflaumenwickler, Apfelwickler, Thujenminiermotte & Kastanienminiermotte, Wespen & Fliegen - natürlich alles in unseren Gartencentern erhältlich und absolut biologisch!

Natürlich beraten wir euch bei der richtigen Anwendung dieser Pheromonfallen, unsere Mitarbeiter in den Gartencentern helfen euch gerne.